BREAKING NEWS | Have a happy new year!

GTA 6: Darum kommt es nicht zum PS5-Launch


Viele Zocker hatten auf "GTA 6" zum Start der neuen Konsolengeneration gehofft. Stattdessen kommt ein weiteres "GTA 5"-Remaster. Ein Ex-Entwickler erklärt, warum das so ist.

Es wirkte ein wenig wie ein schlechter Scherz, als Sony Anfang Juni 2020 die Veröffentlichung von "GTA 5" für die PlayStation 5 ankündigte. Denn das Spiel erschien erstmals 2013 für PS3 und Xbox 360 und wurde bereits für PC, PS4 und Xbox One erneut aufgewärmt. Zudem hatten Zocker fest damit gerechnet, dass Entwickler Rockstar Games den Wirbel um die kommende Konsolengeneration nutzen würde, um endlich "GTA 6" vom Stapel zu lassen. Doch das war offenbar nie der Plan – vermutet zumindest der ehemalige Rockstar-Games-Mitarbeiter Darion Lowenstein und liefert eine plausible Erklärung dafür, warum Zocker vorläufg nicht mit "GTA 6" rechnen sollten.


GTA 6: Zu aufwendig für einen Launch-Titel

Wie der ehemalige Producer in einem aktuellen TikTok-Video erläutert, sei es für Entwickler nur wenig erstrebenswert, Spiele für noch nicht erschienene Plattformen zu entwickeln. Der Grund: Im Vorfeld eines Konsolenstarts ändern sich die technischen Spezifikationen und Anforderungen der Geräte häufig, sodass Entwickler sich immer wieder umstellen müssen. Zudem fehle es oft schlicht an Erfahrung mit der neuen Hardware, um komplexere Ideen umzusetzen. Ein technisch so anspruchsvolles Spiel wie "GTA 6" unter diesen Bedingungen zu entwickeln ist laut Lowenstein schlicht zu aufwendig und zu umständlich. Er hält die Ankündigung eines Re-Remasters von "GTA 5" für PS5 und Xbox Series X in diesem Zusammenhang sogar für ein durchaus positives Zeichen. Denn die Arbeit an der Neuauflage könne Rockstar Games die nötigen Erfahrungen bescheren, um in "GTA 6" alles richtig zu machen. Das neue Spiel könne deshalb stark vom Remaster profitieren.